Praxis Dr. Lorenz in Heiligenhaus
Dr. med. Tobias Lorenz, Facharzt für Allgemeinmedizin

Home



Liebe Patienten und Interessenten,

Herzlich willkommen auf unserer Homepage!


Sie erhalten in unserer Praxis die gesamte allgemeinmedizinische Betreuung, betriebsmedizinische Leistungen und reisemedizinische Beratung.

Notfälle können sich bei uns jederzeit vorstellen, wir entscheiden je nach medizinischem Fall, was zu tun ist.

Für Rezeptwünsche senden Sie uns bitte eine
Email.

Für arbeitsmedizinische Betreuung folgen Sie der
Arbeitsmedizin.

Für Beratung zu Reisen weltweit vereinbaren Sie bitte einen
Termin. -->
Reisemedizin

Chirotherapeutische Behandlungen werden täglich in der Sprechstunde durchgeführt.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch !

Ihr Praxisteam Dr. Lorenz




Reise / Allgemeine News:

*
23. Mai 2022
An der Uniklinik in Marburg hat sich die erste Ambulanz zur Behandlung von Impffolgeschäden nach Covid-Impfung gebildet.
Nach eigenen Angaben flutet die Post-Vac-Ambulanz mit 400 Anfragen täglich bereits voll.

*
12. Januar 2022
Wir führen derzeit die Booster-Impfung gg. SARS-CoV-2 tgl. zwischen 11 und 12 Uhr für unsere Patienten in der Praxis durch, solange der Vorrat reicht und nur wenn der Andrang nicht zu groß wird.

*
10. Januar 2022
Wir wünschen allen unseren Helfern und Patienten ein glückliches und gesundes neues Jahr!

*
8. November 2021
Bitte sehen Sie von Anfragen zur sog. Booster-Impfung bei uns ab, wir haben derzeit bis zum Jahresende keine Kapazitäten mehr frei.

*
1. Oktober 2021
Wir begrüßen herzlich eine neue Mitarbeiterin im Team !
Frau Heidi Nietsch wird uns ab heute mit ihrer Erfahrung in der Praxis unterstützen.

*
30. September 2021
Wir verimpfen dieses Jahr wieder einen 4fach-Impfstoff gegen die echte Grippe.

*
29. September 2021
Wir impfen ab sofort in der Praxis gegen saisonale Influenza.

*
5. August 2021
Zur Zeit haben wir genügend Impfstoff, um Patienten mit Impfwunsch zu versorgen.

*
20. Mai 2021
Bitte kontaktieren Sie uns derzeit NICHT mit Anfragen zu Impfungen gegen Covid-19. Unsere Kapazitäten sind auf etwa 4 Wochen hin ausgebucht.

*
20. Mai 2021
Der derzeitige Ansturm auf die Arztpraxen geht auch an uns nicht vorüber. Die Praxis ist derzeit telefonisch nur schwer zu erreichen. Bei einfachen Rezeptanfragen schicken Sie bitte eine Email. 

*
7. Mai 2021
Unsere Kapazitäten zur Verabreichung der Coronaimpfung sind derzeit über mindestens 14 Tage komplett belegt. Wir bitten, von Terminanfragen zur Impfung derzeit abzusehen.

*
7. Mai 2021
Am Freitag, den 14. Mai 2021 ist die Praxis geöffnet.

*
9. April 2021
Wir bitten Interessenten unter 70 Jahren für die Coronaimpfung, von Anfragen bei uns aktuell noch abzusehen.
Wir können aufgrund der knappen Kontingente zunächst nur Patienten ab 70 und mit Vorerkrankungen impfen.

*
26. März 2021
Voraussichtlich ab dem 7. April wird in unserer Praxis der Impfstoff von BioNTech gegen SARS-CoV2 vermipft werden können.

*
18. Februar 2021
In Texas ist es in dieser Woche zu weit verbreiteten Stromausfällen gekommen, es besteht strenger Frost und starker Schneefall. In weiten Teilen des Lone Star State leiden die Menschen unter Kälte und Wassermangel. Marode Netze und eingefrorene Windräder sind "erneuerbar".
Mittlerweile gibt es den 4. Tag in Folge keinen Strom für sehr viele Menschen. Hier eine Bilderserie.

*
9. Dezember 2020
Im indischen Andhra Pradesh gibt es in der Bevölkerung zahlreiche Erkrankungsfälle mit neurologischen Symptomen. Bisher sind 550 Menschen erkrankt. Die Behörden verweisen zur Zeit auf Spuren von Schwermetallen im Blut der Patienten.
Solche lokalen Ausbrüche sind nach unserer Meinung zumeist Fälle von sog. Japanischer Enzephalitis, einer mückenübertragenen Entzündung des Zentralen Nervensystems.

*
7. Dezember 2020
In Nature Microbiology erschien diese verlinkte Publikation zum Phänomen des ADE, welches zusammengefasst das Versagen einer Impfung mit nachfolgender Verschlimmerung der Erkrankung beschreibt.

*
19. November 2020
Nach längerem Lieferengpass haben wir endlich eine neue Charge Grippeimpfstoff erhalten, gerade noch rechtzeitig, um vor Beginn der Grippesaison zu impfen.

*
19. November 2020
Kalte Dusche für Querdenker. Bei Protesten vor dem Berliner Reichstag wurden Wasserwerfer eingesetzt, um die Demonstration gegen die derzeitige Bundespolitik aufzulösen. 

*
16. November 2020
Marodierende Demonstranten haben in Washington DC Trump-Anhänger mit Fäusten, Steinen und Knallkörpern attackiert. Sie schrecken auch vor Angriffen auf Familien oder Frauen nicht zurück. Wer eine MAGA-Kappe trägt sollte besser vorsichtig sein. Diese Art der Meinungsäußerung ist in den USA zur Zeit gefährlich.

*
10. November 2020
Wie schön, dass die Bevölkerung zu einer Grippeschutzimpfung aufgefordert wurde. Leider bekommt man seit etwa 4 Wochen in Deutschland absolut keinen Impfstoff. Auch hier hat die öffentliche Verwaltung mal wieder versagt, ebenso wie vor drei Jahren beim mismatch der damals noch trivalenten Grippeimpfung.
Über eines kann man sich aber sicher sein: Konsequenzen wird dieser erneute Totalausfall wieder für niemanden haben außer für unsere Senioren.

*
26. Oktober 2020
Bei den derzeit wieder vermehrt auftretenden Infektionsfällen mit Covid-19 kann eine Kombination aus Azithromycin und Prednisolon den Krankheitsverlauf deutlich abmildern. 

*
22. Oktober 2020
Derzeit ist bundesweit kein Grippeimpfstoff mehr zu beziehen.
Die Nachfrage ist allerdings weiterhin hoch.

*
9. Oktober 2020
Die Nachfrage nach der Grippeschutzimpfung ist ungebrochen hoch, die Menschen versuchen dieses Jahr, durchaus wahrnehmbar, verstärkt etwas für die Erhaltung der Gesundheit zu unternehmen.
Es wird binnen 4-6 Wochen möglicherweise kein Impfstoff mehr vorhanden sein.
Der falsche Rat aus einigen Medien, mit der Impfung erst noch etwas zu warten, soll dabei nicht unerwähnt bleiben.

*
1. Oktober 2020
Die Firma Roche stellt einen Antigen-Schnelltest auf SARS-CoV2 her, den medizinisch unterwiesenes Personal selbstständig durchführen kann. Das Ergebnis kann nach 5-10 Minuten schon abgelesen werden.

*
6. September 2020
Der Grippeimpfstoff für die kommende Saison ist ab sofort verfügbar.

*
4. September 2020
In Südafrika ist in der Provinz Limpopo ein 5-jähriger Junge nach einem Hundebiss an Tollwut verstorben. Es ist nicht der erste Vorfall im Land, jedes Jahr werden zahlreiche Fälle der tödlichen Infektion registriert.
Mit der im Herbst wieder beginnenden Reiseaktivität sollte auf jeden Fall auch an eine Impfung gegen Tollwut gedacht werden.

*
1. September 2020
Im US-Staat Kalifornien, genauer in South Lake Tahoe, gibt es einen seltenen Infektionsfall von Pest bei einem Spaziergänger mit Hund.
Der Mann verspürte einen Stich am Bein, später breiteten sich Symptome der Infektion mit Pestbakterien aus. 
Die beschriebene Art der Ansteckung ist ungewöhnlich, Pest wird durch Flöhe übertragen, vornehmlich bei engem Kontakt und Übernachtungen in ungeschützten Behausungen.

*
24. August 2020
Dem Nationalen Referenzzentrum Influenza am RKI gehen regelmäßig Proben aus sog. Sentinel-Praxen zu, die auf Erkältungsviren untersucht werden. Das Ergebnis ist interessant:
In den letzten Wochen ( 29.6. - 9.8. ) war keine einzige Probe SARS-CoV2-positiv. Auf S. 4 des Dokuments zu finden.
Das derzeitige Vorkommen von Erkältungen scheint auf harmlose Rhinoviren zurück zu gehen.

*
20. Juli 2020
In Kenia und Indien greift die größte Heuschreckenplage seit 20 Jahren um sich. Die Tiere fallen in Schwärmen über Felder und Weideflächen her und fressen alles kahl. Die Schwärme sind 40x60 Kilometer in der Ausdehnung, am Tag fressen die Tiere eine Nahrungsmenge, die für 35.000 Menschen ausreichen würde. Innerhalb von drei Monaten kann sich die Population verzwanzigfachen.

*
20. Juli 2020
Auf der Insel Bali besteht erhöhte Infektionsgefahr für Tollwut. Die Virusinfektion wird meist durch Hundebisse übertragen und endet tödlich. Im Juni wurden auf Bali 12 Menschen von tollwütigen Hunden gebissen. 
Bei Reisen nach Indonesien, speziell Bali, ist eine Tollwutimpfung
dringend anzuraten.

*
25. Juni 2020
Bei Genuss von Rohmilchkäse von Ziegen und Kühen kann die Erkrankung FSME übertragen werden. Der Erreger gelangt durch Zeckenstich in die Milch der Tiere und bleibt bei der Verarbeitung vital.
Wer die Infektion für sich sicher ausschließen will sollte auch in NRW, eigentlich kein Endemiegebiet für FSME, eine Impfung durchführen lassen, denn der Käse könnte aus endemischen Regionen kommen.

*
22. Juni 2020
Die sommerliche Wärme und der relativ warme Winter führen derzeit zu stark erhöhtem Vorkommen an Zeckenbefall. Gefürchtet ist die Übertragung einer Borreliose, einer bakteriellen Infektionskrankheit, gegen die kein Impfstoff verfügbar ist.
Borreliose gilt als spät übertragbar, also erst wenn die Zecke bereits länger saugt. Wir beobachten die typische Wanderröte zum Teil auch bei eindeutig kürzerer Hängezeit.

*
12. Juni 2020
In Seattle, USA, gibt es nun eine cop-free zone in der Größe von 6 Straßenzügen. Mit Betonpollern soll verhindert werden, dass die Polizei dort Verbrechen untersucht und Notrufen nachgeht. Die lokale Miliz kontrolliert den Zutritt der Bewohner mit Ausweisprüfungen und es gibt Berichte über Schutzgelderpressung gegen Ladenbesitzer aus diesem Bezirk.

*
9. Juni 2020
Es häufen sich
in der Praxis die Fälle von unterversorgten Patienten, die wochenlang das Haus nicht verlassen haben. Austrocknung, Nahrungsmangel, Hypotonie und Vereinsamung sind die Folgen des Shutdown bei älteren Menschen.

*
5. Juni 2020
Von Reisen in die großen Zentren der USA ist derzeit wegen der laufenden Proteste abzuraten, selbst wenn eine Einreiseerlaubnis besteht.
Die Protesttruppen sind straff organisiert, vernetzt und zerstören systematisch Existenzen, um einen Wiederaufbau nach Corona zu erschweren.

*
27. April 2020
In Sarawak / Malaysia ist ein 5-jähriges Mädchen an Tollwut verstorben. Das Kind war am 8. März von einem Hund im Gesicht gebissen worden. Am 13. März erfolgte eine Impfung gegen Tollwut im Krankenhaus, also 5 Tage später. 
Verletzungen im Kopfbereich nahe am Gehirn führen zu einem raschen Ausbruch der Tollwut. Selbst eine Impfung am gleichen Tage hätte vielleicht nicht mehr lebensrettend gewirkt.

*
8. April 2020
Wir wünschen allen unseren Patienten schöne Ostertage!

*
6. April 2020
Unsere Sprechstunde ist derzeit normal geöffnet.

*
28. März 2020
Letztlich wird sich vielleicht erweisen, dass die Letalität der Covid-19 Infektion bei unter 1 % liegt. Sehr viele Infektionen verlaufen komplett ohne Symptome. Das lässt etwas hoffen!

*
28. März 2020
Wir halten den normalen Praxisbetrieb aufrecht, lediglich größere Ansammlungen von Menschen am Empfang versuchen wir zu vermeiden. Bitte warten Sie je nach Wetterlage an der frischen Luft vor der Praxis.

*
28. März 2020
Wir testen auf Covid-19. Bei Symptomen wie trockenem Husten, Fieber oder Halsschmerzen melden Sie sich bitte vorher unbedingt telefonisch an. Bitte kommen Sie mit Schutzmaske in die Praxis.

*
16. März 2020
Im Düsseldorfer Flugplan stehen noch immer mehrmals täglich Maschinen aus Madrid oder Rom. Nach Frankfurt fliegen Maschinen aus dem Iran.
So wird Corona weiter in Deutschland verbreitet. Geboten wäre natürlich ein sofortiger Halt aller Flugverbindungen.
Dieses Versäumnis seitens der Führung ist nicht mehr nur fahrlässig, es ist unverantwortlich und zeigt die Inkompetenz und die Verachtung für die Wähler.

*
13. März 2020
Hier ein lesenswerter Artikel des Arztes Dr. Daniele Macchini aus Bergamo, dessen Beschreibung hoffentlich nicht auch bei uns Realität wird.

*
11. März 2020
Die Zahl der Corona-Infektionen verdoppelt sich in Deutschland mittlerweile alle 3 Tage, es gibt erste Todesfälle.
In Berlin wird vom Regime wieder gefaselt, taktiert und es gibt Arbeitskreise. Die Grenzen und Flughäfen gegen außen sofort für alle zu schließen ist man aber nicht bereit.
Die im schnellen Anmarsch befindliche Pandemie ist Ausdruck dieser verbohrten Ideologie, die wieder vielen Menschen das Leben kosten wird.

*
11. März 2020
Mit einer Abschwächung des Drucks der NCOVID-19 unter wärmeren oder Frühlingsbedingungen ist nicht zu rechnen.

*
9. März 2020
Bisher in Fachkreisen nur unter der Hand diskutiert wird die Gefahr der sog ADE bei zweimaliger Infektion mit Corona.
Bei ADE handelt es sich um einen deutlich schwerwiegenderen Verlauf bei Infektion mit SARS-CoV2, wenn früher schon eine Corona-Infektion durchgemacht wurde.
Bekannt ist dieses hochgefährliche Phänomen bei Dengue-Fieber.

*
5. März 2020
Sollten sich die aktuellen Prognosen zu Corona bestätigen, dann kann man nur sagen: Rette sich, wer kann. In China soll es erst im April/Mai zu einem exponentiellen Anstieg der Erkrankungszahlen kommen, etwa 4-5 Monate nach Beginn der Epidemie. 

*
5. März 2020
In der aktuell abklingenden Grippesaison wurden rund 100.000 Fälle an Influenza registriert. Eine weit höhere Dunkelziffer, vor allem bei Kindern, darf angenommen werden. 161 Menschen sind verstorben. Damit beträgt die Letalität ca. 0,16 %.

*
5. März 2020
Die WHO beziffert die Letalität an Corona auf 3-4 %. Bei einer Verdopplungszeit der Fälle von zur Zeit ungefähr 6 Tagen zeigt der Ausbruch zunächst für 2 Monate eine scheinbar kontrollierte Situation, die jedoch nach spätestens vier Monaten stark ansteigt:


(Quelle: Facebook)

*
3. März 2020
In der Stadt Maun in Botswana sind im Januar 2 Menschen an der Tollwut verstorben. Die Stadt ist ein wichtiger Ausgangspunkt für Safaris ins nördliche Okavango-Delta. Bei Reisen in die Region sollte unbedingt vorher eine Tollwutimpfung erfolgen, im Idealfall 1 Jahr vor der Reise.

*
31. Januar 2020
Besuch bei den Schwiegereltern schädigt die Darmflora. Niederländische Studienautoren haben mitgeteilt, dass ein Besuch bei den Schwiegereltern über die Weihnachtstage zu ähnlichen Veränderung der Darmflora führt wie bei einer Depression. Teilnehmer einer Untersuchung, die die Feiertage zuhause verbrachten, hatten dagegen positive Veränderungen der Darmflora, sog. Ruminokokken, zu verzeichnen. Die Fallzahl lag allerdings nur bei 24 Teilnehmern.

*
31. Januar 2020
Der Ursprung vieler humanpathogener Viren liegt in den Fledermäusen, die die Erreger immer wieder auf andere Wildtiere übertragen, Ebola, Tollwut, Zika- und Coronavirus sind nur einige Beispiele. Durch Verzehr oder Kontakt zu diesen Wildtieren kommen die Erreger zu den Menschen.

*
31. Januar 2020
Coronavirus:
Da die ersten Erkrankten in Wuhan den lokalen, in einer Halle liegenden "Huanan Seafood Wholesale Market" besucht hatten, geht man von einer Übertragung des Virus durch den Verzehr von Schlangen aus.
Auf diesen unregeulierten Märkten werden neben Schlangen auch Wildkatzen, Krokodile, Hasen, Ratten und Hunde ( u. a. ) zum Verzehr verkauft.
Ein Kadaver voller Viren trägt zur Ausbreitung und Übertragung auf den Menschen bei.

*
28. Januar 2020
Coronavirus: 
Es wird derzeit von einer Sterblichkeitsrate ( Letalität ) von etwa 2 % an der Erkrankung ausgegangen.
Der Erreger der Spanischen Grippe von 1918 soll mit der Letalität im Bereich von 10 - 20 % gelegen haben.

*
28. Januar 2020
Coronavirus:
Der erste bestätigte Fall in Deutschland ist da, ein Mann aus dem Starnberger Kreis wurde isoliert und wird im Krankenhaus behandelt. Die Infektion mit Coronavirus wurde bestätigt.
Es wird sicherlich noch deutlich mehr Fälle in Deutschland geben, weil Infizierte bereits vor dem Auftreten erster Symptome ansteckend sind.

*
27. Januar 2020
Das Coronavirus ist wie das Grippevirus ein RNA-Virus, Coronaviren sind eigentlich Verursacher harmloser oberer Atemwegsinfekte.
Gefährlich werden diese RNA-Viren, wenn sie 
1)  von Mensch zu Mensch übertragen werden
2) die tiefen Atemwege der Lunge infizieren
3) eine lange Zeit von der Ansteckung bis zum Ausbruch aufweisen.

Der Erreger aus China scheint diese Kriterien alle zu erfüllen und die derzeitige Entwicklung ist daher sehr bedenklich. Eine medikamentöse Behandlung wie bei Grippe ist derzeit nicht verfügbar, es gibt Ansätze und Versuche einer Behandlung mit HIV-Medikamenten.

*
9. Januar 2020
Im chinesischen Wuhan macht eine unklare Lungenentzündung bedrohlich von sich reden, es gibt bislang mehr als 59 Fälle seit Dezember, der Erreger ist noch unklar. Todesfälle sind bisher noch keine aufgetreten.
Bei tiefen Atemwegsinfektionen aus Asien hat gleich jeder Angst vor einer schweren Grippeepidemie wie 1918, dies scheint sich aber noch nicht zu bewahrheiten.

UPDATE: Die Fallzahl ist mittlerweile auf 2744 angestiegen, es gibt 80 Todesfälle, der Erreger ist ein Coronavirus, keine Influenza. Erste Fälle im Ausland inkl. USA sind aufgetreten, der Erreger wurde erstmals auf einem Fischmarkt in Wuhan übertragen.

*
7. Januar 2020
Am  Frankfurter Airport sind im Oktober 2019 zwei Fälle von Flughafen-Malaria aufgetreten. Es handelt sich um einen 38- und einen 51-jährigen Mann, die beide am Fraport arbeiten und sich nicht im Malariagebiet aufgehalten haben. Bei beiden traten die Symptome zum gleichen Zeitpunkt auf, beide Männer haben in derselben Nacht am Flughafen Dienst gehabt. Beide entwickelten eine schwere Malaria, deren Diagnose erst nach einer Woche gestellt wurde ( neun bzw. zwölf Tage ), und die stationär behandelt werden musste.

*
16. Dezember 2019
Die Dasselfliege gehört zu den unangenehmen Mitbringseln von tropischen Reisen, besonders aus der Karibik. Die dicke, bunte Fliege verbringt ihre Eier mit Hilfe von Moskitos in die menschliche Haut, wo eine Fliegenmade über mehrere Wochen heranwächst. Es zeigt sich ein nicht heilender, roter, entzündlicher Herd mit zentraler Öffnung, aus der die Hautmade atmet. Schließlich schlüpft eine Dasselfliege aus der Haut.
Es gibt verschiedene Behandlungsmöglichkeiten, am sichersten ist die umgehende chirurgische Entfernung des Parasiten aus der Haut durch einen erfahrenen Tropenmediziner.


Entfernte Fliegenmade mit Widerhaken ( Quelle: Praxis )

*
6. Dezember 2019
Für die reisemedizinische Beratung gilt: 6 Monate vor der Reise durchführen, falls möglich. Oft kann man dann noch fehlenden Impfschutz zeitgerecht ergänzen. Die Schutzwirkung von Impfungen gipfelt häufig 12 Monate nach erfolgter Impfung. Zum Teil kommen die Reisenden aber 3 Tage vor Abflug zu uns, dann ist nur noch eine Schadensbegrenzung möglich.

*
4. Dezember 2019
Für Reisende nach Mittelamerika und in die Karibik kann nicht oft genug auf das Risiko einer Infektion mit Dengue-Fieber hingewiesen werden. Derzeit wütet dort der größte Ausbruch der Virusinfektion seit langem. Eine Reiseberatung sollte vor Antritt der Reise in Anspruch genommen werden.
Es wird künftig eine wirksame Schutzimpfung geben, derzeit wird in Nürnberg an einem Impfstoff intensiv gearbeitet.

*
21. November 2019
Der derzeitige 4fach-Grippeimpfstoff für die Saison hat sich als gut verträglich erwiesen, Impfreaktionen waren nicht zu beobachten.
In den nächsten Wochen ist mit dem Auftreten der ersten Fälle von Influenza zu rechnen. Wer noch keinen Schutz hat sollte sich diesen spätestens jetzt zulegen, da die Impfung etwa 14 Tage benötigt, um wirksam zu schützen.  

*
21. November 2019
Ab März 2020 gibt es eine Verpflichtung zur Masernimpfung für alle Besucher von Gemeinschaftseinrichtungen und deren Mitarbeiter mit Geburtsjahrgang ab 1970. Es geht im Wesentlichen um medizinische Einrichtungen und Kinderbetreuungseinrichtungen.
Wer keine solche Einrichtung betreibt, besucht oder darin angestellt ist, ist nicht betroffen. Alle anderen müssen einen Nachweis über die Masernimpfung erbringen.

*
21. November 2019
In Ägypten grassierte in der abgelaufenen Reisesaison durch E. Coli bedingter Reisedurchfall bei den Touristen. Ungewöhnlich viele Rückkehrer litten an der Erkrankung. Vor Reisedurchfall schützt die Regel "Koch es, schäl es oder vergiss es!" auf Reisen. Eine Schluckimpfung ist verfügbar.

*
21. November 2019
In Mittel- und Südamerika gibt es derzeit einen sehr massiven Ausbruch des Dengue-Fiebers. In den Ländern Belize, El Salvador, Nicaragua, Honduras und Brasilien sind fast 3 Millionen Menchen erkrankt, es gibt bisher 1206 Todesfälle an der Infektion.
Reisende in die Region müssen einen effektiven Schutz vor Moskitos betreiben.
Eine wirksame Impfung ist nicht verfügbar. Das CRM hat bereits am 27. 8. 2019 auf die Problematik hingewiesen.

*
21. Oktober 2019
Es ist schon betrüblich, mit welch neuen Themen man sich in Deutschland seit 2015 befassen muss.
Die Bundesregierung sucht nach innovativen Konzepten, um Fußgänger von LKWs zu trennen, die israelische Firma Mifram bietet hierfür eine mobile Barrikade an, die zuverlässig Attentate durch Fahrzeuge unterbinden soll. Hier dazu ein Einsatzvideo. Dieses Bild zeigt die Variante Made in Germany.

*
18. Oktober 2019
Bei Reisen auf die afrikanische Insel Sansibar ist unbedingt darauf zu achten, nur registrierte Taxis zu benutzen. Diese sind erkennbar am grünen, gelben oder blauen Längsstreifen entlang der Karosserie. Immer wieder werden ankommende Touristen von falschen Taxifahrern angesprochen und später ausgeraubt oder zu Geldzahlungen gezwungen.
Am neu gebauten Terminal 3 des Kisauni Airport gibt es derzeit noch keinen eigenen Taxistand, daher vor das Terminal 2 gehen.

*
15. Oktober 2019
Wie nach jeder Sommersaison reißen die Meldungen über Dengue-Fieber nicht ab.
Im wichtigen Reiseland Dom-Rep wurden in diesem Jahr über 11000 Fälle und 27 Todesfälle gezählt, eine Verzehnfachung z. B. gegenüber 2018. Eine geeignete Impfung gegen Dengue ist noch nicht verfügbar.

*
15. Oktober 2019
In Florida ( USA ) kommen vergleichsweise wenige Fälle von Dengue-Fieber vor. Die Infektion führt zu hohem Fieber und ausgeprägten Schmerzen, Todesfälle kommen vor.
Der Bezirk Miami-Dade ist trotzdem am stärksten von der Infektion betroffen. In Miami-Dade sind auch die Lebensbedingungen und die Wohnqualität der Menschen mit am geringsten, Mücken sind dort schlechter abzuwehren als in Naples oder Fort Lauderdale, weil die Gebäudequalität in Dade schlechter, die Menschen mehr Zeit draußen verbringen und weniger Kühlung durch Klimanalagen gegeben ist.

*
15. Oktober 2019
Für die Komoren, ein tropisches Inselgebiet vor der Küste von Mosambik, gibt es offenbar ab sofort eine Impflicht gegen Gelbfieber und Meningokokken ACWY für Reisende. Reisende auf die Komoren sollten das Impfbuch vor Abreise prüfen.

*
15. Oktober 2019
Dengue-Fieber grassiert auch in Mittelamerika. In Honduras wurde der nationale Gesundheitsnotstand ausgerufen, es ereignet sich dort derzeit der größte Ausbruch an Dengue seit 50 Jahren. Die Überträgermücke brütet auch in den Städten, im gesamten Land ist auf ausreichenden Schutz vor Moskitos zu achten.

*
8. Oktober 2019
Im Meer zu baden ist offenbar generell nicht mehr problemlos möglich, es mehren sich die Berichte über schwere Infektionen durch aggressive Bakterien.
Selbst in Deutschland sind nach Kontakt mit küstennahem Ostseewasser mehrere Menschen an Infektionen mit Vibrio vulnificus erkrankt, 2 Menschen sind verstorben. Der Keim erzeugt schwere Wundinfektionen bis hin zur Blutvergiftung. Mit offenen Wunden sollte man den Salzwasserkontakt meiden, leider ist eine banale Verletzung im Meer schnell passiert.

*
11. September 2019
Seit dem Auftreten der Riesenzecke Hyalomma in Deutschland gibt es jetzt erste Fälle von Fleckfieber, auch genannt Rickettsiose. Die Erkrankung wird durch Bakterien verursacht und beim Stich der Zecke übertragen.
Ein Pferdebesitzer aus NRW wurde mit der Krankheit diagnostiziert. Die Hyalomma ist riesig und weist auffällig gestreifte Beine auf.

*
11. September 2019
Im Norden Algeriens gibt es derzeit einen Ausbruch an Hepatitis A und E, für das Land ist das nicht ungewöhnlich. Reisende mit dem Ziel Algerien sollten sich allerdings dringend vorher impfen lassen. Für Schwangere und Menschen mit Lebererkrankungen ist die Hepatitis E lebensgefährlich.

*
29. August 2019
Zahlreiche Reisende aus Ägypten sind nach der Rückkehr an Reisedurchfall erkrankt, es gibt eine behördliche Warnung vor EHEC. Der Verzehr ungegarter Speisen sowie Trinkwasser aus der Leitung ist unbedingt zu vermeiden. Eine Impfung ist verfügbar.

*
2. August 2019
In großen Teilen Afrikas findet sich südlich der Sahara in Süßgewässern ein Parasit namens Schistosoma, der sehr klein ist und sich unbemerkt in die Haut des Menschen bohrt. Eine chronische Infektion ist die Folge, die oft lange unentdeckt bleibt.
Zur Vermeidung sollte bei Reisen
nach Afrika weder in Seen, Flüssen oder Wasserfällen gebadet werden.

*
25. Juli 2019
In Sambia ist eine Touristin aus Deutschland an der Schlafkrankheit erkrankt, aber nicht verstorben. Diese Parasitenkrankheit wird durch die Tse-Tse übertragen, welche sich von normalem DEET nicht abhalten lässt. Bei Safaris muss auf Schutz vor dieser Mücke besonders geachtet werden.
Hier findet sich eine längere Abhandlung zur Schlafkrankheit.

*
25. Juli 2019
Zur Hauptreisezeit muss erneut auf die Bedeutung der Tollwut bei Reisen weltweit hingewiesen werden. Die Erkrankung wird durch Tierkontakte übertragen und ist regelmäßig tödlich. Auch in Ländern wie den USA oder Kanada kommt sie vor.
Mitte Juli ist dieser junge Mann auf Vancouver Island nach Kontakt zu einer infizierten Fledermaus an der Tollwut verstorben. Eine Impfung hätte ihn vor diesem Schicksal sicher bewahrt.

*
15. Juli 2019
In Tansania wurden seit Jahresbeginn über 6000 Dengue-Infektionen bestätigt. Eine Impfung ist derzeit nicht verfügbar, bitte lassen Sie sich vor Reisen ins Land reisemedizinisch untersuchen.

*
15. Juli 2019
In den USA wird bei Europareisen immer wieder vor der Gefahr der Maserninfektion gewarnt und eine Impfung empfohlen. Dieser Rat ist richtig, umgekehrt gilt das jedoch genauso, in New York und New Jersey begann 2018 der größte Masernausbruch der letzten 25 Jahre, bisher sind in 28 Bundesstaaten über 1100 Menschen erkrankt. Jeder Reisende sollte auf seinen Masernschutz hin geprüft werden.

*
8. Juli 2019
In Australien breitet sich im ganzen Land eine Grippewelle aus. Es gibt bereits Fallzahlen über 120.000 und 220 Tote bis Juli.
Reisende auf den Kontinent sollten eine Impfung ducrhführen lassen, hilfsweise die 4-valente Grippeschutzimpfung der vergangenen Saison.

Update vom 15. Juli: Wie erwartet steigen die Fallzahlen weiter und auch die Fälle mit tödlichem Ausgang: 230.

*
13. Juni 2019
In Irland gibt es verstärkt auftretende Fälle von Mumps. Diese Virusinfektion befällt vor allem die Ohrspeicheldrüsen und kann durch Infektion der Keimdrüsen zu Sterilität führen. Durch eine Impfung ist die Krankheit sicher zu verhindern.

*
13. Juni 2019
Indien ist derzeit, neben Afrika, das Reiseland mit dem größten Vorkommen an Malaria. Im letzten Jahr wurden ca. 400.000 Infektionen gemeldet, in 2017 sogar über 800.000 Krankheitsfälle. Geographischer Schwerpunkt ist das östlich im Land gelegene Gebiet zwischen Nagpur und Kalkutta. 

*
3. Juni 2019
Forschungsergebnisse aus Brasilien weisen derzeit darauf hin,
dass eine frühere Infektion mit Dengue-Virus die Gefahr für das ungeborene Kind bei einer Zika-Infektion der Mutter senken kann. Kinder, deren Mütter in der Schwangerschaft an Zika erkrankten haben häufig schwere Mißbildungen im Kopfbereich.

*
3. Juni 2019
Ausländische Fachkräfte mit Masterabschluss oder Doktortitel suchen in Ländern wie Australien, der Schweiz oder Schweden (?) nach einer Anstellung. Deutschland gilt im internationalen Ranking als nicht sehr attraktiv für diese Gruppe qualifizierter Einwanderer, das Land belegt lediglich Platz 12. 

*
29. Mai 2019
Schwerpunkte für Masernerkrankungen sind derzeit Frankreich, die USA und Madagaskar. Bis zu 30 % der Erwachsenen in Europa haben unwissentlich keinen inneren Schutz vor den Masern. Es kann bei einer Infektion zu Todesfällen auch im Erwachsenenalter kommen. Auch in Deutschland kann es immer noch zu einer Ansteckung kommen, weil keine ausreichende Durchimpfung der Bevökerung besteht.

*
29. Mai 2019
Reisende in karibische Länder, insbesondere Pärchen mit Familienplanung, sollten sich sorgfältig gegen Mückenstiche schützen. Nach Rückkehr sollten beide Partner vor Eintritt einer Schwangerschaft auf eine Infektion mit Zika-Virus untersucht werden.

*
20. Mai 2019
In Brasilien haben sich dieses Jahr die Erkrankungszahlen an Dengue Fieber gegenüber dem Vorjahr verdreifacht. In 2019 sind bisher gut 280.000 Menschen erkrankt, es gibt 166 Todesfälle. Eine Reiseschutzimpfung ist nicht verfügbar.

*
18. Mai 2019
Birgitte Kallestad ( 24 ) aus Hordaland, im westlichen Teil Norwegens bei Bergen gelegen, ist im Mai an Tollwut verstorben. Die junge Frau war im Februar 2019 mit Freunden im Urlaub auf den Philippinen, wo sie an einer Straße einen Welpen aufgenommen hatte, ihn mit in die Unterkunft nahm, um ihn zu baden und zu pflegen. Das Tier biss und knabberte leicht an den Händen der Touristen.
Birgitte verstarb später, nach Verschleppung der Diagnose, im Forde Krankenhaus, wo sie auch zuletzt gearbeitet hatte. Eine Rettung nach Ausbruch der Symptome ist bei Tollwut nicht möglich. Hier ein Beispiel für das klinische Erscheinungsbild bei Tollwut. Eine Impfung ist für jede Reise in die Tropen absolut erforderlich.

*
10. Mai 2019
Hier der Link zu den aktuellen Erstattungsregeln der Gesetzlichen Kassen bei Reiseimpfungen. Mitunter können bei Reisen in die Tropen hohe Kosten für Impfungen anfallen. Die Kassen haben durchaus unterschiedliche Bereitschaft zur Erstattung.

*
30. April 2019
Bei Reisen nach Frankreich muss auf die derzeit in den großen Städten statt findenden Proteste der Gilets jaunes hingewiesen werden. Unter der Woche ist es auch in Paris relativ ruhig, am Wochenende kann es jedoch zu gewalttätigen Protesten im Zentrum kommen, die eingesetzten Polizeibattaillone sind dabei gefilmt worden, wie sie mit Gummigranaten gezielt auf die Köpfe herum stehender Demonstranten feuerten und diese schwer verletzten. Dies geschieht offenbar ganz bewusst, um Bürger von der Wahrnahme ihrer Rechte auf Versammlungsfreiheit abzuschrecken.
Menschenansammlungen sollte dort also unbedingt aus dem Weg gegangen werden.

*
29. April 2019
Die ambulante Versorgung in unserer Stadt hängt unwiderruflich an den vorhandenen Arztpraxen. In Heiligenhaus sind die meisten Praxen mit hohen Patientenzahlen bereits ausgelastet. Es gibt plangemäß seit Jahren 1,5 bis 2 freie Arztsitze in der Stadt, die nicht besetzt werden. Bei Praxisaufgabe aus Altersgründen findet etwa die Hälfte der Vertragsärzte einen Nachfolger, anderfalls kommt es zur Schließung der Praxis.
Unter diesen Gesichtspunkten sollte die Aufsichtsbehörde KVNO sehr genau abwägen, welche verwaltungsmäßigen Schwierigkeiten den ambulant tätigen Ärzten zumutbar sind und welche Maßnahmen besser unterbleiben sollten.

*
24. April 2019
Für Reisende nach Madagaskar muss derzeit besonders auf den dort laufenden Masernausbruch hingewiesen werden. Die Infektion greift um sich, seit September 2018 sind 123.000 Fälle mit über 1200 Todesopfern aufgetreten. Die Infektionen konzentrieren sich auf die Hauptstadt Antananarivo und die Umgebung.

*
24. April 2019
Im US-Bundesstaat Vermont wurde ein Ehepaar auf einer Farm von einem Kojoten verletzt und gebissen. Das Tier wurde erschossen, es wurde eine Tollwutinfektion beim Tier bestätigt. Das Ehepaar wurde postexpositionell geimpft.
In New York City gibt es 6 nachgewiesene Fälle von tollwütigen Waschbären.

*
24. April 2019
Auf den Malediven sind zur Zeit verstärkt Fälle von Dengue-Fieber aufgetreten. Da gegen diese Infektion nicht wirksam geimpft werden kann ist der Mückenschutz bei Reisen auf die Inselgruppe besonders zu beachten.

*
1. April 2019
Für saisonale Pollenallergiker kann eine Depotinjektion mit Triamcinolon empfohlen werden. Meist kann dann im Weiteren auf die Einnahme von Tabletten/Nasenspray/Augentropfen zur Symptomkontrolle verzichtet werden.

*
19. März 2019
In Brasilien sind in der aktuellen Saison 50 Gelbfieberfälle bekannt geworden, 12 Menschen sind nachweislich an der Infektion verstorben. Die Infektion kommt in weiten Teilen des Landes vor, eine Impfung ist für das gesamte Tiefland östlich der Anden empfohlen, meist wird auch für die Einreise generell ins Land oder für die Weiterreise aus Brasilien ein Impfnachweis gefordert. Die Hauptübertragungszeit ist von Dezember bis März.

*
6. März 2019
Beim Niedergang ihrer Staaten machen Deutschland und Frankreich sich zur Zeit echte Konkurrenz. Im Nachbarland steigen die Fallzahlen an Masern stark an, es gibt an die 3200 gemeldeten Fälle, zumeist im Grenzbegiebt Lothringen. Mehrere Menschen sind verstorben. Bis zu 60% der jüngeren Erwachsenen weisen keinen Masernschutz auf.

*
1. März 2019
Update zur Grippewelle in diesem Frühjahr: Rund 60.000 labortechnisch bestätigte Fälle und 127 Todesfälle an echter Grippe, Influenza, sind in Deutschland aufgetreten. Die Dunkelziffer insbesondere an den Erkrankungszahlen dürfte deutlich höher liegen.

Update: Bis zum 6. März gibt es einen Anstieg bis auf 85.000 Fälle und knapp 200 Todesfälle, die Infektion ist in diesem Jahr besonders aggressiv.

*
22. Februar 2019
Für Reisende nach Indonesien, insbesondere nach Bali und Lombok, ist auf die derzeitige Häufung von Taschen- und Trickdiebstählen hinzuweisen. Besonders Frauen werden leicht Opfer solcher Betrüger. An belebten Orten und in öffentlichen Verkehrsmitteln wird viel geklaut, hier ist erhöhte Aufmerksamkeit geboten, besonders nahe der Ausgänge in Bussen.
Beim Konsum alkoholischer Getränke ist erhöhte Vorsicht vor selbstgebrauten Spirituosen geboten, es ist zu Fällen von Methanolvergiftung gekommen.

*
18. Februar 2019
Für Reisende nach Brasilien ist zu beachten, dass etwa von November bis März der Gipfel der Gelbfieberinfektionen statt findet.
Sao Paolo und Parana sind derzeit die regionalen Schwerpunkte. In der laufenden Saison ist fast jeder 4. Erkrankte an der Infektion verstorben.

*
18. Februar 2019
Die bisher aufgetretenen Influenzafälle sind relativ aggressiv verlaufen, deutschlandweit gibt es in dieser Saison bisher 74 Todesfälle mit echter Grippe als nachgewiesener Ursache.

*
31. Januar 2019
Die bisherigen Fälle an echter Grippe weisen labormäßig alle den Subtyp A auf, sind also von der diesjährigen Grippeschutzimpfung abgedeckt.

*
29. Januar 2019
Nach der heftigen Grippewelle der Saison 2018 warten momentan alle darauf, was uns dieser Winter bringt. Es gibt zur Zeit einen kräftigen Anschub an Fällen echter Influenza, laborchemisch meist Influenza A. Husten, Gliederschmerzen und ausgeprägte Schwäche sind die typischen Symptome.

*
14. Januar 2019
Für Reisen nach Madagaskar wird häufig auf die Pest hingewiesen, die für Touristen aber eher keine Gefahr darstellt.
Allerdings eine Gefährdung stellt der derzeitige Ausbruch der Masern auf Madagaskar dar, der seit Oktober 2018 fast 20.000 Erkrankungsfälle verursacht hat. Am stärksten betroffen ist die Hauptstadt der Insel, Antananarivo. Es gibt bisher 40 Todesfälle.

*
14. Januar 2019
Es gibt derzeit vermehrt Fälle von Röteln in Japan. Tokio und große Teile der Hauptinsel Honshu sind betroffen. Röteln sind eine virale Infektionskrankheit, vor einer Reise ins Land sollte der Impfschutz geprüft werden.

*
8. Januar 2019
Aus aktuellem Anlass hier die derzeitigen Regeln zur Erstattung von Impfungen und Reiseimpfung durch die Kassen.
Telefonisch erhält man dort manchmal ganz andere Auskünfte.

*
7. Dezember 2018
In der Dominikanischen Republik wurden landesweit in diesem Jahr 438 Malariafälle gemeldet, es gibt einen Todesfall. Bei Reisen ins Land sollten eine reisemedizinische Unterweisung zum Thema Mückenschutz und Mitnahme geeigneter Malariamedikamente in Anspruch genommen werden. CDC-Link hier.

*
4. Dezember 2018
Aufgrund der Erfahrungen der Grippesaison Anfang 2018 ist die Nachfrage nach dem tetravalenten Impfstoff gegen Influenza diesen Winter ungewöhnlich hoch. Wir verimpfen derzeit die letzten Vorräte und Nachschub ist schwer zu bekommen. Bitte lassen Sie sich spätestens bis zu den Feiertagen gegen die Grippe impfen.

*
23. November 2018
Bei Reisen in Gelbfiebergebiete mit Kindern müssen diese ebenfalls geimpft werden. Wir führen in unserer Praxis die notwendigen Reiseimpfungen bei Kindern jeden Alters durch.
Kinder sind aufgrund der geringeren Körpergröße anfälliger z. B. für Tierbisse oder auch Erkrankungen, die durch verunreinigte Lebensmittel übertragen werden, z. B. Hepatitis A.

*
23. November 2018
Es gibt einen neuen Fall eines Reiserückkehrers mit Tollwut. Ein marokkanischer Brite starb nach einem Urlaub in seinem Heimatland an der Tollwut. Eine Katze soll in diesem Fall der Überträger gewesen sein.

*
21. November 2018
Wir freuen uns sehr, dass die Praxis nunmehr eine Weiterbildungsbefugnis für die Zusatzbezeichnung Betriebsmedizin von der Ärztekammer Nordrhein erhalten hat.
Fachärzte können ab sofort bei uns über 18 Monate eine Weiterbildung zum Arbeits- und Betriebsmediziner durchlaufen.

*
13. November 2018
Für Reisende nach Brasilien muss generell eine Gelbfieberimpfung im Impfausweis stehen. Die Impfung sollte bei der Einreise nicht jünger als 10 Tage sein. Sie wirkt lebenslang, der Schutz verfällt nicht.
Brasilien erlebte ab 2016 den größten Ausbruch von Gelbfieber seit 30 Jahren, auf der Karte sind die Zonen mit den meisten Krankheitsfällen angezeigt.

*
9. November 2018
Die südeuropäischen Länder Italien, Serbien und Griechenland melden stark erhöhte Fallzahlen von West-Nil-Fieber. Es sind 400 gesicherte Fälle gemeldet worden, allein in Serbien sind bereits 21 Menschen gestorben, die Dunkelziffer der Infektionen dürfte deutlich höher liegen. Viele Infektionen durch die mückenübertragene Virusinfektion laufen unbemerkt ab.
Eine Impfung ist nicht verfügbar.

*
8. November 2018
In Frankreich gibt es seit Oktober den ersten lokalen Dengue-Ausbruch. Im Département Alpes-Maritimes gibt es seit 2010 mehrfach Einzelfälle, jetzt sind auf einmal mehrere Personen erkrankt, die nicht verreist waren. Dengue wird von tagaktiven Moskitos übertragen.

*
8. November 2018
Forschern aus England ist es neulich gelungen, Hunde zum Aufspüren von Malariainfizierten zu dressieren. Die Tiere können mit hoher Trefferquote an den Socken der Versuchspersonen eine Malaria feststellen, bevor die Krankheit Symptome erzeugt.

*
14. Oktober 2018
Infektionen mit dem Zika-Virus sind weltweit nachgewiesen worden, kommen in den Tropen häufiger vor und werden durch Moskitos übertragen. Die Erkrankung selbst ist relativ harmlos, allerdings gibt es bei Befall während der Schwangerschaft schwere Missbildungen an Gehirn und Schädel der Kinder, eine sog. Mikrozephalie. Bei Tropenreisen lassen Sie sich am besten vorher beraten.

*
14. Oktober 2018
Aus Nigeria werden derzeit die Affenpocken nach Europa eingeschleppt. Die Virusinfektion wird von Tieren, aber auch von Mensch zu Mensch übertragen und verläuft heftig. Es gibt bereits Todesfälle. Eine Impfung ist nicht verfügbar.

*
14. Oktober 2018
Auf Mauritius greift ein heftiger Ausbruch der Masern um sich.
Es gibt bereits über 1000 Infektionen, bisher 3 Tote. Bei Reisen auf die Trauminsel muss der Impfschutz geprüft werden, Masern sind sehr ansteckend und können schwere Krankheitsbilder, wie man sieht bis zum Tod entwickeln.

*
14. Oktober 2018
Auf der Insel Madagaskar kommt es immer wieder zu Ausbrüchen der Pest. Dieses Jahr sind 31 bestätigte Erkrankungen und 6 Todesfälle bekannt geworden.
Die Pest wird zumeist während der Regenzeit auf der Insel übertragen. Für Reisende ist das Risiko aber sehr gering. Meiden Sie den Kontakt zu kranken Personen sowie zu Flöhen und allen Nagetieren. Eine Impfung ist verfügbar.

*
2. Oktober 2018
In den USA gibt es einen spürbaren Engpass an Impfstoff für Gelbfieber. Da für die Einreise in zahlreiche Länder ein Impfnachweis gefordert wird ist die Nachfrage groß und europäischer Impfstoff wird in die USA exportiert. Bei geplanten Reisen in afrikanische oder südamerikanische Staaten sollten Sie sich rechtzeitig impfen lassen.